Header

Big Band Olten

Big Summer Gig im Klostergarten Vol. 3

Autor: Reto Spiegel
So 15.05.2022 11:20

Fr., 01.07.22, Eintritt frei, Kollekte

20.30 Uhr Konzert Jazz-Workshop der Kanti Olten unter Leitung Stephan Fröhlicher

21.15 Uhr Konzert Big Band Olten 

Mit dem Konzert im Garten des Kapuzinerklosters Olten war vor Corona eine schöne Tradition entstanden. Nach zwei Jahren Pause ist die Big Band Olten diesen Sommer wieder zu Gast im Kloster. Mit dabei sind dieses Jahr auch die jungen Musiker:innen des Jazzworkshops der Kanti Olten, welche den ersten Teil des Abends bestreiten werden.

Wir freuen uns, im kühlenden Schatten des Klosters mit heissen Rhythmen und coolen Sounds wiederum angenehme Voraussetzungen zu schaffen für eine wunderschöne Sommerabend-Atmosphäre!

Wir danken Josef Bründler, seinen Klosterbrüdern und seinem Team bereits jetzt schon für die Gastfreundschaft und ihre grosse Mithilfe bei den Vor- und Nachbearbeitungen des Konzertes.

 


Ernesto Gloor versetzt Publikum bei Plattentaufe in Ekstase

Autor: Denise Donatsch, Oltner Tagblatt
Mo 09.05.2022 11:10

Sogar zusätzliche Stühle mussten organisiert werden: Ernesto Gloor versetzt Publikum bei Plattentaufe in Ekstase

Big-Band-Olten-Urgestein Ernesto Gloor taufte vergangenen Freitag sein Album «Ernesto Sings Sinatra» und entführte das Publikum in die US-Amerikanische Jazzwelt des letzten Jahrhunderts.

Am 6. Mai war Frank Sinatra zu Besuch in Olten und begeisterte das Kulturzentrum Schützi mit seinen legendären Songs. Dank der grandiosen Band hätte man während des mitreissenden Konzerts durchaus auf die Idee kommen können, der grosse Entertainer, welcher im 20. Jahrhundert Songs wie «New York, New York» oder «My Way» zu Weltruhm verhalf, sei auferstanden.

Tatsächlich war es aber Drummer und Sänger Ernesto Gloor, welcher mit der Oltner Big Band auf der Bühne stand, um endlich seine CD «Ernesto Sings Sinatra» zu taufen. Entstanden ist das Werk, welches fünf weltbekannte Sinatra-Songs enthält und womit sich Gloor einen Herzenswunsch erfüllte, bereits im Jahr 2019. Aufgenommen wurde das Mini-Album in der Oltner Schützi in Zusammenarbeit mit dem Tonstudio Jonas Prina und mit der seit 35 Jahren bestehenden Big Band Olten.
Grandiose Soli und Szenenapplaus

Verheissungsvoll und in rotes Licht getaucht erstrahlte die Schützi-Bühne. Diverse Instrumente und viele Notenständer liessen erahnen, dass wohl bald musikalisch die Post abgehen wird. Um für alle Zuschauerinnen und Zuschauer eine Sitzgelegenheit zur Verfügung zu stellen, mussten vor der Show sogar noch zusätzliche Stühle organisiert werden – die Schützi war rappelvoll, die Stimmung ausgelassen. Mit einem warmen Applaus wurden denn auch die Musizierenden sowie Dirigent Stephan Fröhlicher begrüsst.

Und dann ging es «fadegrad» los mit einer herrlich smoothen Swing-Nummer, welche einen direkt nach Übersee entführte. Im Anschluss begrüsste Fröhlicher das Publikum – hocherfreut über dessen zahlreiches Erscheinen. «Die erste Hälfte des Konzerts wird Ernesto an den Drums bestreiten», verriet der Dirigent, welcher bei anderen Gelegenheiten oft und gern als Trompeter unterwegs ist. Nach der Pause werde Gloor dann aber in die Rolle des Sinatra schlüpfen.

Die Big Band Olten trumpfte im ersten Teil des Abends mit fantastischen Soli auf. Beeindruckende Saxophonsoli und freche Trompeteneinlagen sorgten für grosse Momente und tosenden Szenenapplaus; ohne dabei die typische «Jazz-Coolness» zu verlieren. Etwas heisser wurde es dann aber doch mit einer Komposition in Anlehnung an Gene Krupas «Sing, sing, sing» – auf der Bühne ging definitiv die Post ab!

«Einige Vereine und Formationen hatten wohl zu kämpfen während der Coronazeit, wir haben sogar noch Zuwachs bei den Posaunen bekommen», bemerkte Fröhlicher erfreut und stellte danach die Musizierenden vor.

 

Legendäre Welthits

Nach der Pause und nach einer erfrischenden Eröffnungsnummer war es schliesslich so weit: Ernesto Gloor betrat als Sinatra die Bühne – das Publikum war schlicht aus dem Häuschen. «Lange mussten wir warten auf diesen Moment der Taufe», so Fröhlicher. Aber nun sei es so weit. «Ich freue mich sehr, heute Abend endlich diese CD taufen zu können», so Gloor. «Ich hatte die Schnapsidee, Sinatra-Songs aufzunehmen und die Band hat einfach ‹ja› gesagt und Aufnahmen gemacht – unentgeltlich.»

 Dafür sei er unglaublich dankbar. Nach Gloors kurzer Ansprache legte die Band schliesslich mit dem legendären Hit «I get a Kick out of you» los. Danach wurde es süffig verträumt; «Summerwind» hiess der Song, welcher leidenschaftlich gemütlich dahinplätscherte und in der Vergangenheit nebst Sinatra auch von Musikerinnengrössen wie Natalie Cole interpretiert wurden – «und von mir», bemerkte Gloor, mit einer dicken Portion Humor. In dieser Liga ging es denn auch gleich weiter. Der zeitlos schöne Cole-Porter-Song «I’ve got you under my Skin» erzählt vom Versuch, über Gefühle der rasenden Verliebtheit Herr zu werden – jedoch ohne Aussicht auf Erfolg. Schon allein der Gedanke an die Geliebte lässt jeden Widerstand dahinschmelzen.

 
«My Way» macht den Abschluss

Nach dieser romantischen Einlage kam es schliesslich zum eigentlichen Taufakt. Fröhlicher brachte sich in Position, um den obligatorischen Champagnerkorken knallen zu lassen, was sich als gar nicht so einfach erwies. Jedenfalls dauerte es einen Moment, bis der Zapfen endlich davonspickte. Die Scheibe wurde schliesslich reichlich begossen, das Ritual vor feierlich gestimmtem Publikum vollzogen.

Dankbar für den gelungenen Abend und für die Realisierung des Albums wandte sich Fröhlicher nach dem Taufakt wieder ans Publikum und kündigte bereits den letzten Song an. Mit den Welthits «The Lady is a Tramp» sowie «My Way» verabschiedete sich die Big Band Olten und Sänger Ernesto nach einem kurzweiligen, stimmungsvollen Abend vom Publikum.

Artikel: Denise Donatsch, Oltner Tagblatt

BIlder: Remo Fröhlicher, Oltner Tagblatt

Zur OT_Website

Zum Artikel als PDF


Big Band Olten ist Preisträger Pro Wartenfels 2020

Autor: Reto Spiegel
Mi 26.08.2020 16:16

Der Preis Pro Wartenfels 2020 zeichnet den ehemaligen Theaterdirektor Herbert Schibler, den Knapp Verlag Olten und die Big Band Olten aus.

Mit grosser Spannung werden jedes Jahr die Auserwählten des Preis Pro Wartenfels 2020 erwartet. Die Ehrung auf dem Schloss gehört zu den Glanzstunden des Niederämter Kulturlebens. Peter André Bloch, Stiftungspräsident von Schloss Wartenfels, konnte am Freitag Abend zwei Persönlichkeiten und einer Musikgruppe die vom Gretzenbacher Künstler Paul Gugelmann gestiftete Ehrengabe mit dem Titel "Blick in die Welt" überreichen.

Die Big Band Olten erhielt ihren Preis vom Lostorfer Gemeindepräsidenten und Stiftungsrat Thomas A. Müller. Die Musikformation besteht aus 17 Musikern, davon fünf Saxofone, je vier Trompeten und Posaunen, plus das Schlagwerk. Da die Big Band nicht finanziell von der Stadt Olten unterstützt wird, animierte Müller die Gruppe zu einem Namenswechsel: «Vielleicht müsstet ihr euch, liebe Musiker, überlegen, euch in Big Band Lostorf umzutaufen, dann könnten wir über eine finanzielle Unterstützung sprechen.» Dieses Jahr wollte die Gruppe ihren 35. Gründungstag feiern, wegen Corona wurde daraus nichts. Der Preis Pro Wartenfels 2020 ist immerhin ein schönes Geburtstagsgeschenk.

Bericht im OT 

Laudatio von Thomas A. Müller


Lindy Hop im Kofmehl SO

Autor: Reto Spiegel
Do 26.09.2019 20:16

Tanz mit der Big Band Olten und Ambassador Big Band Solothurn live! 

Plus Lindy Hop Crashkurs mit Sonja und Günter Kreis!

Endlich schwappt die Retro-Welle, welche seit Jahren verschiedene regionale Szenen mit Lindy Hop Partys begeistert, wieder nach Solothurn über.

Macht euch also auf die Socken und stürmt das Kofmehl! Wenn wir die Bude vollkriegen, wird das nächste Lindy Hop Fest nicht auf sich warten lassen.

 

Zeitplan:

19:00 Uhr Türöffnung
19:30 Uhr Lindy Hop Crashkurs
20:30 Uhr Tanz mit der ABB


Weitere Infos 


Seite 1  2  3  4